40 Jahre

IM DIENST UNSERES GEWERBES

60%

TRAINER

6000

PFERDE IM TRAINING
FR EN DE

Über

Über

Dem Verband der Galopptrainer, der vor über 40 Jahren gegründet wurde und der die Gesamtheit der in Frankreich tätigen Trainer vertritt, steht Nicolas CLEMENT als Präsident vor, unterstützt von 4 Vize-Präsidenten: 


Gabriel LEENDERS, Philippe DECOUZ, Francis-Henri GRAFFARD, Mikel DELZANGLES und zusätzlich Didier PROD’HOMME.


Vorrang hat die Steigerung der Repräsentanz der Berufstrainer mit Gründung von spezifischen Arbeitsgruppen für das Rennprogramm, die steuerlichen Vorschriften und die Vorsorge (Krankenkasse, Hilfskasse).


Eine übergeordnete Rolle haben die regionalen Vertreter und die Mitglieder des Komitees, um sich noch mehr für die Zukunft unseres Berufes einzubringen und in der Entwicklung der Rennsportbranche in Frankreich die richtigen Lösungen anzubieten.


UNSERE MISSION


Die Interessen unserer Mitglieder im Alltag vertreten, durch ein Sekretariat unter der Leitung von Richard Crépon und unterstützt durch Hélène Hatchiguian (für die alltäglichen Angelegenheiten).


UNSERE ZIELE


Informiert sein, um die alltäglichen Interessen unserer Mitglieder zu sichern, durch die Anerkennung des erstklassigen Rennpferdetrainings in Frankreich; durch Zusammenarbeit mit Züchtern, Besitzern oder auch dem Jockeyverband in zahlreichen Angelegenheiten

RESSOURCEN UND FINANZIERUNG

RESSOURCEN UND FINANZIERUNG

Das Vermögen des Verbandes kommt zu 0,25% aus der Gewinnsumme unserer Mitglieder (Artikel 37 der französischen Rennordnung). Über 60% der französischen und ausländischen Trainer, die in Frankreich niedergelassen sind, sind momentan Mitglieder unseres Verbandes.


Die Strafgelder, die France Galop gegen Trainer verhängt, werden entsprechend der Anzahl der Mitglieder aufgeteilt, um die Hilfskasse aufzufüllen. Diese Kasse trägt zur monatlichen Unterstützung verwitweter, behinderter oder pensionierter Trainer, die große finanzielle Probleme haben, bei.



GESCHICHTE

GESCHICHTE

Nach dem 2. Weltkrieg haben sich mehrere Trainer aus Maisons-Laffitte in einem Syndikat vereint mit dem Ziel freundschaftliche Verbindungen zu knüpfen. 1977 hat Herr d’Aillières das bestehende Syndikat in den heutigen Trainerverband umgewandelt (Gesetz 1901).


Der Sitz wurde nach Chantilly verlegt. Dies war ein wichtiger Meilenstein für die Trainer, denn seitdem können sie von einer Interessenvertretung als Gruppe profitieren. Der Verband übernimmt 30% der monatlichen Kosten der Gruppenversicherung. Der Mitgliedsbeitrag ist, unabhängig von seinem Alter oder seines Familienstandes, für alle Trainer gleich. 1992 konnte Herr D’AILLIÈRES einen Sitz für den Trainerverband im Komitee von France Galop erlangen.


Selbstverständlich kann der Verband der Galopptrainer nicht seine Mitglieder ohne das Mitwirken der anderen Akteure in diesem Gewerbe vertreten. Das Hauptziel war immer die Zusammenarbeit, um die Zukunft der Pferderennen zu sichern.


Ein Beispiel hierzu ist der Erfolg nach über 15 Jahren harter Arbeit, als 2004 die Trainer den steuerlichen Vorteil der Landwirte und in 2005 den Status der Landwirte erlangten (ebenfalls dank Dominique de BELLAIGUE, Präsident von Cheval Français).


STOLZ AUF UNSERE EHEMALIGEN PRÄSIDENTEN

STOLZ AUF UNSERE EHEMALIGEN PRÄSIDENTEN

Hubert
D’AILLIÈRES


Jack
BARBE


Guy
BONNAVENTURE


Christianne
HEAD-MAAREK